Skrill: Authentifizierung Ihrer Transaktionen

Seit 24. September 2019 schreibt eine EU-Vorschrift - nämlich die so genannte Strong Customer Authentication (SCA) - vor, dass alle Online-Zahlungen innerhalb der EU (sowie Island, Liechtenstein und Norwegen) durch einen zusätzlichen Authentifizierungsschritt abgesichert werden.

In Übereinstimmung mit dieser Vorschrift hat Skrill eine zusätzliche Authentifizierung per SMS oder E-Mail eingeführt.

Die Strong Customer Authentication (SCA) ist für alle Skrill-Konten gültig. Wir empfehlen Ihnen daher, darauf zu achten, dass in Ihrem Skrill-Kontoprofil die richtige Telefonnummer hinterlegt ist.

Die neue Vorschrift wurde mit dem Ziel eingeführt, die Sicherheit von Online-Konten und Online-Zahlungen zu erhöhen, wozu auch Einzahlungen auf Ihr Benutzerkonto zählen.

Falls Sie noch keine Skrill-Einzahlung unter Verwendung von SCA über uns gemacht haben, werden Sie zur Eingabe eines Bestätigungscodes aufgefordert, der an Ihr Mobiltelefon gesendet wird.

Falls Sie die SCA bereits verwendet haben und Sie die Option "Skip authentication when doing this transaction in future" ("Authentifizierung bei dieser Transaktion in Zukunft überspringen") per Häkchen aktiviert haben, ist dieser Authentifizierungsschritt bei künftigen Einzahlungen auf Ihr Benutzerkonto nicht erforderlich.

Wenn Sie vier Mal einen falschen Authentifizierungscode eingegeben haben, wird die Zahlung abgelehnt und Ihr Skrill-Konto wird gesperrt. Wurde hingegen maximal drei Mal ein falscher Code eingegeben, können Sie noch zurück gehen und eine andere Zahlungsmethode wählen, beispielsweise eine Karte.

SCA funktioniert in den meisten Browsern problemlos. Wir empfehlen jedoch, alle Pop-up-Blocker zu deaktivieren, da sie Störungen der Authentifizierung verursachen können.

Feedback

Beantwortet dieser Artikel Ihre Frage?

Verwandte Hilfeartikel